1. April 2013

Partials #1 Aufbruch von Dan Wells


Originaltitel: Partials
ISBN: 978-3-492-70277-5
Genre: Dystopie
Verlag: IVI Verlag
Seitenanzahl: 512 Seiten
1. Auflage 12. März 2013 Gebunden m. Schutzumschlag

Klappentext
Die letzten Menschen haben sich nach einer verheerenden Katastrophe nach Long Island, vor die Tore Manhattans, zurückgezogen. Die Partials, übermächtige Krieger, die einst von den Menschen erschaffen wurden und sich dann gegen sie wendeten, bedrohen die Überlebenden. Und eine unheilbare Seuche fordert ihre Opfer. Die sechzehnjährige Kira setzt alles daran, einen Weg zu finden, die Krankheit zu heilen. Doch dieser Weg führt sie nach Manhattan, mitten in das Gebiet der unheimlichen Partials. Und was sie dort entdeckt, wird nicht nur ihr eigenes, sondern das Schicksal aller Geschöpfe auf unserem Planeten verändern.
M E I N E     M E I N U N G

Ich hab mich so gefreut als ich letztes Jahr gesehen hab, das der IVI Verlag Partials von Dan Wells nach Deutschland holt. Das Warten hat sich definitiv gelohnt! Auch wenn meine letzten Bücher alle Dystopien waren und mir ein Bild einer nicht so schönen menschlichen Zukunft gezeigt haben, scheinen sie doch immer einen Funken Hoffnung zu verbreiten die die Zukunft doch nicht soooo schlimm wirken lässt ;)

Nach dem großen Krieg Menschen gegen Partials tötet ein Virus alle neu geborenen Babys binnen Tage. Fast die ganze Menschheit wurde in diesem Krieg vernichtet. 
Die junge Kira, Forscherin im Krankenhaus, will endlich ein Mittel gegen den tödlichen RM Virus finden und geht so weit, einen Partial zu entführen, um Antworten zur Heilung zu finden. Doch wie soll ein Mensch eine biologische Kampfmaschine einfangen bzw. entführen ohne selbst dabei das Zeitliche zu segnen?
Auf dem schwierigen Weg zur eventuellen Heilung von RM liegen viele Stolpersteine. Sind am Ende sogar die eigenen Leute, denen man nicht mehr trauen kann? Wen kann man noch trauen und ist alles so, wie man es in Erinnerung hatte?

Wo soll ich nur anfangen? Die Geschichte bietet das übliche Schema in einem dystopischen Auftakt einer Serie. Zukunft ist Scheiße, Regierung es es auch verbockt und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, gibt es zahlreiche, tödliche Gegner und ein Virus das Babys tötet.
Eine rosige Zukunft sieht anders aus. Dan Wells schafft es trotzdem die Geschichte richtig spannend zu gestalten! Im Gegensatz zu vielen anderen dystopischen Büchern merkt man hier, das etwas Anders ist.

Die Geschichte ist auf jeden Fall sehr gut durchdacht und bietet Stoff zum diskutieren. Vergleich zu unseren Gegenwart und deren im Buch. Was ihnen geblieben ist, was für uns Luxus ist und bei ihnen ein einziger Überlebenskampf. Ich finde diese Vergleiche wichtig in solchen Endzeit Epos sen. Es gibt dem Leser ein Gefühl von... Überlegenheit? Ich möchte in solche Situationen gerne mit den Figuren reden was es mit Sachen wie Strom oder Internet auf sich hat :D
Oder das so viel Wissen durch den Krieg verloren gegangen ist. Gruselig für mich war ja, das auf der Suche nach dem Heilmittel ja viel über Virologie erzählt wurde und ich nur: Neee, das ist ja voll das Thema was ich an der Uni hatte xD Sehr gruselig für mich xD

Bei diesem Buch habe ich auch kaum Klapptentexte gelesen. Ich habe nur gewusst das es einen Virus gibt, der menschliches Nachkommen verhindert und das irgendwelche künstlichen Lebewesen die Menschen getötet haben. So bin ich an die Geschichte ran gegangen und wurde überrascht. Ich wusste bis zum Ende nicht, wie es ausgehen sollte. Ich habe spekuliert ohne Ende und wurde nicht durch plumpe Ausgänge enttäuscht. Nach dem Ende kann man sich eventuell etwas zusammen reimen aber so sicher bin ich mir da auch nicht. Auf jeden Fall ist das ein gewaltiges Plus im Vergleich zu anderen Genre ähnlichen Büchern ;)

Was ich auch noch sehr gut fand, ist das der Autor Begriffe wählt, die er nicht sofort erklärt. Erst im Laufe der Zeit werden einige Dinge klar. Was ist die Stimme? RM Virus? Partials?!

Z I T A T

>>Sieh dir die Welt doch mal an, Xochi. Sie ist insgesamt ziemlich unfair.<<
>>Die Welt schon,<< räumt Xochi ein, >>aber das heißt nicht,
dass wir sie nachahmen müssen.(...)<<
- Seite 133

Z U M    B U C H

Der Aufbruch ist der Auftakt der Partials Serie von Dan Wells. Bislang gibt es 3 Geschichten. Band 0.5, 1 und 2. Einen dritten Teil wird es auch auf jeden Fall geben :)

• #0.5 Isolation
• #1 Partials
• #2 Fragments


Die deutsche Ausgabe wurde mit sehr viel Liebe gestalten. Ich finde die Rückseite des Buches irgendwie schöner als vorne drauf :D Und wenn man den Schutzumschlag abnimmt, schimmert euch ein
lila Buch an :D Isn't it totally girly?



C O V E R

Die Cover zieren auf allen Ausgaben eine Frau, die auf einem Highway vor einer Stadt steht. Bis auf die deutsche Version sind alle identisch, es wurde lediglich ein Farbfilter darüber gesetzt. Ich muss sagen das mir die original Version besser als die Deutsche gefällt.

UK | US | DE

F A Z I T

Aufbruch ist ein kluger und intelligenter Auftakt von Dan Wells. Sie hebt sich im wesentlichen sehr von seinen anderen Genre Kandidaten ab und ist ein einziger Pageturner. Wo in anderen Bücher alles auf endlosen Seiten erklärt wird, der erhält hier auf jeden Seiten geballte Informationen die man nicht vergessen sollte. Partials 1 ist klüger, ist grausamer, ist ANDERS! Mit fiesem Cliffhanger am Ende und freue mich schon auf Band 2.


4/01/2013 / by / 4 Comments

Kommentare :

  1. Hallo :)

    Schöne Rezi! Hört sich sehr vielversprechend an. Wahrscheinlich werde ich mir Partials bald holen, obwohl ich in letzter Zeit fast nur Dystopien gelesen habe.

    Lg Rina

    AntwortenLöschen
  2. Ich werde das Buch doch lesen müssen :D Allerdings lass ich jetzt erstmal nach Dark Destiny ein wenig Zeit verstreichen, denn das mit den künstlichen Menschen, die gegen die echten gekämpft haben, klingt doch ein wenig ähnlich ;)
    Du klingst in deiner Rezi so richtig begeistert, wo kommt denn dann der eine Stern Abzug her? Ist der Anfang so langweilig(hatte ich wo anders glaub ich gelesen)?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Abzug gab es, weil es im Vergleich zu anderen Büchern keine 5 Sterne gleicht. Auch der Anfang war ein wenig lästig bzw ich hab mich durchgequält weil ich unbedingt Göttin lesen wollte^^'
      Aber eigentlich hätte ich dem Buch 4,5 geben sollen :)

      Löschen
  3. Hallo,
    eine schöne Rezension. Ich habe das Buch auch auf dem Wunschzettel und überlege noch, ob ich es mir kaufe, denn ich befürchte auch immer, dass es dann doch den anderen Dystopien zu ähnlich ist. Aber bei dir klingt es gerade so, dass dies nicht der Fall ist.

    Übrigens im aktuellen Post - eine schöne Farbe von Essi ;)

    Würde mich freuen, wenn du auch bei mir mal vorbei schaust.
    Liebe Grüße und ein schönes, wenn auch nicht so sonniges :( Wochenende,
    Patricia

    AntwortenLöschen

Post Top Ad