13. Januar 2013

Die Bestimmung 02: Tödliche Wahrheit von Veronica Roth



Originaltitel: Insurgent
ISBN: 978-3-570-16156-2
Genre: Jugendbuch, Dystopie
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 512 Seiten
1. Auflage 10. Dezember 2012 Hardcover

Klappentext
Der Aufstand hat begonnen ...
In einer ungewissen Zukunft, in der die Fraktionen zerfallen, gibt es keine Sicherheiten mehr. Außer der einen: Wo auch immer ich hingehe – ich gehe dorthin, weil ich es will… 
Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris' Eltern starben. Drei Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat – und aus Scham und Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias sich zu den Amite geflüchtet – doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt. Und wieder einmal kann es nur Tris in ihrer Rolle als Unbestimmte gelingen, die Katastrophe abzuwenden...

Tschakka! Ich habe endlich die Bestimmung 2 durch! Ich war ja wirklich gespannt auf den Teil. Der erste Band hat ja richtig genial aufgehört und hat einen ja ganz heiß auf die Fortsetzung gemacht. Soviel kann ich verraten: Band 2 hat einen "richtig" fiesen Cliffhanger.

Tris und Tobias können sich zu den Amite am Rande des Zaunes flüchten. Dort finden sie zusammen mit Caleb, Peter und Marcus Zuflucht bis die Ken sie finden und weiter jagen. Auf der Flucht vor den Ken und den verräterischen Ferox kommen ihnen nicht die Alturan zu Hilfe, nein, es sind die Fraktionlosen. Mit der Zeit merkt Tris, das Marcus eine wichtige Information kennt und das diese über die Zukunft der Stadt entscheiden wird. Tobias hingegen glaubt nicht an diese Theorie und somit ist Tris hin und her gerissen zwischen ihren Freund und dessen verhassten Vater. Was kann sie nur tun, damit das Abschlachten zwischen den Fraktionen aufhört?

Band 2 fängt da an, wo 1 aufgehört hat, im Zug. Mein Problem zu Beginn, ich konnte außer Tris und Four keinen der Charaktere mehr zuordnen^^' Im Gegensatz zu anderen Serien gibt hier keine Rückblende zum vorigen Band. Was ich persönlich auch besser finde, man muss sich halt kurz wieder mit dem ersten Teil beschäftigen. 
Danach ist der Einstieg sehr angenehm. Die Story plätschert vor sich hin bis dann wieder Aktion ins Spiel kommt und man sich dann denkt: Wow, das ist echt heftig was da passiert. Menschen, nein Freunde sterben, werden erschossen. Ich kann Tris ziemlich gut verstehen wie sie sich fühlt.

Charakterentwicklung in diesem Band galore! Man merkt, das die Gesellschaft nicht mehr funktioniert und man spürt förmlich, wie sich die Protagonisten verändern. Ich für meinen Teil fand die Diskussionen zwischen den Jugendlichen ziemlich interessant zum Thema Fraktionen. Ich hätte am liebsten bei ihnen gesessen und mitgeredet aber mein oder eher unsere Vorteil ist ja, das wir eine andere Sichtweise zu dem System haben und „aufgeklärter“ sind.
Trotzdem einfach fantastisch das sich jeder Charakter weiter entwickelt. Sie werden bis zum Schluss nicht langweilig. Das macht auch die ganze Geschichte nicht vorhersehbar. Es passiert doch immer was anderes als man es sich eigentlich gedacht hat. Wundervoll! Dadurch hat man nie das Verlangen, das Buch aus der Hand zu legen. Diese ganzen Wendungen seufz* Die Autorin weiß, wie sie den Leser zu fesseln hat :) Kein Wunder das ihr Buch auch so schnell von den Filme Machern gekauft wurde ;)

Die Serie hat übrigens zahlreiche Preise abgestaubt. Um mal einige zu nennen: Lovelybooks und GoodReads.


Cover Party :) Die meisten Länder haben das Original übernommen, nur die Deutschen und die Bulgaren mussten ja die Farben abändern ~.~ Am besten gefällt mir die UK Paperback Version. Die hat es mir auch im ersten Teil angetan <3 Oder es liegt einfach nur an dem Lila xD Die französische Version erinnert mich irgendwie total an Panem, euch auch?



1: Deutschland 2: USA 3: UK
4: Frankreich 5: Bulgarien

Tödliche Wahrheiten ist deutlich schwächer als der Erste. Durch diesen grandiosen ersten Teil erwartet man einfach das es fantastisch weiter geht. Aber ich glaube das sind Krankheiten, mit der sich jeder zweite Teil einer Revolutionsstory zu schlagen hat. Im Kampf ist es nie zu spannend wie zum Anfang und am Ende. Am Ende lässt die Autorin wieder eine Bombe platzen und man wünscht sich das es einfach nur weiter geht, aber wir müssen uns leider bis zum Ende vom Jahr gedulden, bis es weiter geht. Aber das Warten wird sich bestimmt lohnen!




1/13/2013 / by / 1 Comments

1 Kommentar :

  1. Ja, ich glaube da geht es allen gleich. Der Wiedereinstieg fällt schwer, die Erinnerungen an Band 1 und wie mitreißend er war, sind mörderisch, denn der zweite kann einfach nicht mithalten. Obwohl ich auch genau wie Du auch gut fand, wenn auch nicht ganz so gut .. hoffen wir auf den nächsten. Mittelteile sind ja häufig die schwächsten, warum auch immer ...

    AntwortenLöschen

Post Top Ad