19. Februar 2013

Abandon 01: Jenseits von Meg Cabot


Originaltitel: Abandon
ISBN: 978-3-442-37967-5
Genre: Jugendbuch, Urban,
Verlag: Blanvalet
Seitenanzahl: 320 Seiten
1. Auflage 18. Februar 2013 Broschur

Klappentext
Als Pierce Oliviera mitten im Winter in einen eiskalten Pool stürzt, stirbt sie. Die Ärzte kämpfen um ihr Leben – und können sie schließlich retten. Ein Wunder der Medizin, denken alle. Doch Pierce weiß es besser. Denn ihre Seele war an einem anderen, sehr unheimlichen Ort: der Unterwelt. Und nur durch einen Trick ist sie dem Herrscher über jene Welt entkommen. Niemand glaubt ihr, doch Pierce hat einen Beweis, dass sie dort war: Eine Kette, die gegen das Böse schützen soll, ein Geschenk des mysteriösen John Hayden, den sie dort traf. Doch was, wenn John das Böse ist?
M E I N E   M E I N U N G

Die Geschichte um die junge Pierce, die dem Tod noch einmal "entwischen" konnte, ist sehr eigen. Der Klappentext lässt uns glauben, das es sich hier um ein Jugendbuch handelt mit mystischen Inhalten. Wörter wie "Unterwelt" oder "John Hayden" könnten eventuell darauf schließen, das es sogar was mit der griechischen Mythologie zu tun, besonders wenn man sich die Leseprobe durchgelesen hat.
Genau durch diese Andeutungen bin ich auch auf das Buch gekommen. Ich dachte mir nur yay, wieder ein Jugendbuch mit griechischen Mytho Touch. Ja... und da fängt das Dilemma an.

Pierce Oliviera wäre mit 15 Jahren fast gestorben. Nur fast, denn sie konnte in der Unterwelt jenen Herrscher entkommen. Seit jenem Tag hat sie n Knacks weg und wird vom besagten Herr verfolgt. Heißt das denn nicht, alles war echt? Die Unterwelt? John? Sie besaß sogar einen Beweis, die Halskette die er ihr gegeben hat. Nur warum passieren immer wieder diese schrecklichen Dinge, seit sie die Kette besitzt? Hat es damit zu tun das es eigentlich die Kette von Persephone ist, jene Kette die Hades ihr geschenkt hat und jeder, der nicht sie ist, fortwährend das Unglück folgt? Was will dieser Herr der Unterwelt von ihr, was will dieser seltsame John nur??

Der Klappentext und die Leseprobe haben einen total heiß auf die Geschichte gemacht. Ich muss auch sagen ich habe das Buch relativ schnell gelesen, ach was sage ich verschlungen. Trotzdem kann ich mir sehr gut vorstellen, das einige das Buch bestimmt nicht mögen werden. Woran das liegt? Hm, also Jenseits ist das erste Buch, welches ich von Meg Cabot gelesen habe. Einige scheinen sie ja zu vergöttern (habe ich in div. anderen Rezi gelesen). Ihren Schreibstil finde ich eigentlich sehr angenehm zu lesen. Nur, wie soll ich das sagen. Pierce, die Hauptprotagonistin, ist sehr spezielle. Puh, ich weiß nicht wie man das am besten beschreiben kann. Ich finde für ihr Alter (mittlerweile 17) ist sie sehr naiv und das stört mich fortwährend in der Geschichte (also bitte, auch mit 15 weiß ich, wenn die Umgebung komplett sich ändert und alles total strange ist, das kann man sich doch ein wenig denken WO man ist oder wenn einer jemand die ganze Zeit folgt und hilft, dann tut der das bestimmt nicht weil er einen grenzenlos hasst). Es sind halt die offensichtlichen Dinge, die einen beim lesen tierisch auf den Keks gehen.

Außer Pierce und John sind die weiteren Charaktere aus einer typischen amerikanischen Soap entsprungen. Der etwas gestörte Cousin, die überfürsorgliche Mutter, die motzende Oma, der coole Football Captain, die nervigen Cheerleaderbraut und und und. Wo wir dann wieder bei der Geschichte wären. Außer der Unterwelt und die Kette der Persephone fehlt mir das, was so angedeutet wurde. Dem Leser wird da schon was vorgegaukelt, das Fans des anderen Genres sich an das Buch wagen.

Wenn man aber über diesen Punkt hinweg sieht und es bis zum letzten Drittel des Buches schafft, wird man so richtig in sein Bann gezogen.
Einen richtigen Cliffhanger gibt es am Ende nicht, wahrscheinlich weil die Autorin gucken wollte, ob das Buch gut ankommt :P Aber gerade weil da die Geschichte so richtig in Fahrt kommt, möchte man gerne wissen, wie es denn weiter geht denn die anderen Handlungsstränge weiter geht. Denn diese wurde einfach so... ausgelassen, die Hauptstory war einfach wichtiger O.o

Die Geschichte wird aus der Sicht von Pierce erzählt. Die Kapitel springen öfters mal in die Vergangenheit zurück was ich sehr praktisch finde denn es wird erzählt, fragt sich wie es dazu gekommen ist und dann im nächsten Kapitel wird einem die Antwort gebracht. Okay, bei manchen Fragen lässt die Antwort auf sich warten aber das erhört ja nur den Spannungsfaktor ;)

Z I T A T

>>Du kannst nicht?<< fragte ich zurück und musste ein Schluchzen unterdrücken.>>Oder du willst nicht?<<
Er blickte zur Seite >>Ich will nicht<<, antwortete er schließlich.
- Seite 72

Z U M   B U C H

Jenseits ist der Auftakt zu einer weiteren Trilogie. Hach ja, es gibt ja so viele davon ;) Band 2 gibt es schon im englischen zu kaufen nur Band 3 gibt es noch nicht. Der wird im Mai dann erscheinen. Wann es wohl bei uns weiter geht fg*

  • #1 Abandon
  • #2 Underworld
  • #3 Awaken


C O V E R

Coverparty! Diesmal finde ich ja die deutsche Version am schönsten :) Die Anderen wirken alle soooo kitschig^^ Außer das US Softcover. Das finde ich noch "tiefgründig" xD


US Hardcover | US Softcover | US Hörbuch | Deutsch

F A Z I T

Meg Cabot Trilogie Auftakt Jenseits ist ein gut geschriebenes Urban Jugendbuch. Der Klappentext und auf die Leseprobe versprechen einem zwar etwas anderes als man eigentlich erwartet, aber wenn man sich trotzdem auf die Geschichte und die Protagonisten einlassen kann, wird man definitiv Spaß an Cabots Werk haben. Zwar sind einige Handlungsstränge nicht fertig gedacht, aber ich denke diese werden im weiteren Band fortgeführt. Wer also auf Geschichten steht, in denen man der Protagonisten die ganze Zeit wach rütteln möchte und auf solche Naivität steht, der macht mit diesem Buch nichts falsch. Die Handlung plätschert schön vor sich hin und ist nicht anspruchsvoll, trotzdem hat das Buch was, was einem nicht loslässt. Ich kann die negativen Rezensionen unserer englischen sprachigen Blogger nachvollziehen. Trotzdem möchte ich dem Buch 4 Mietzen geben und lasse mich gerne auf den nächsten Band ein. Ich bin mir sicher, das dieses Buch wieder die Gemüter ganz krass spalten wird.


2/19/2013 / by / 3 Comments

Kommentare :

  1. Hey :)

    ich habe bereits ein Buch von ihr auf meiner WL auf Amazon, und nun auch eines auf dieses geworfen. Ich finde wie du, das der Klappentext sich mehr als gut anhört! Und auch der Inhalt scheint supi zu sein, leicht abschrecken lasse ich mich auch nicht ^^ also alles abgehakt ^^

    Hmz... ja mit der Protagonistin und ihrer Naivität kann ich verstehen. Aber oft denke ich dann daran wenn man Horrotfilme schaut, die Leute schauen sich in einem "leeren" Haus um und man denkt "man bist du doof, klar ist da was" aber mal ehrlich ^^ Ich schau auch immer in alle Räume : ) Wenn man selbst in der einen oder anderen Situation ist benimmt man sich leider auch so *lach* ^^

    Vielen Dank für deine schöne Rezi ^^

    LG
    Romi

    AntwortenLöschen
  2. Ps.: Hab mich mal bei dir im BlogConnect aktualisiert ^^ Wobei ich noch keine neuen Infos habe wann GFC nun wirklich abgeschaltet werden soll ^^

    AntwortenLöschen
  3. Also von Meg Cabot wollt ich ja eigentlich auch mal was lesen, auch wenn ich bisher eher so auf Plötzlich Prinzessin aus was (jaaa ich bin manchmal noch n Kind :D). Dieses Buch klang anfangs ja auch ganz gut, aber ich glaub ich brauch erstmal Pause von naiven Protagonistinnen ^^

    AntwortenLöschen

Post Top Ad