3. August 2012

Mythos Academy 01: Frostkuss und First Frost von Jennifer Estep


In Comics stirbt nie jemand wirklich,
nicht einmal der Schurke.
Zumindest nicht für längere Zeit.

Originaltitel: Touch Of Frost / First Frost
ISBN: 978-3492702492 / B007FPHJ8Y
Genre: Fantasy, Young Adult, Paranormal Romance
Verlag: ivi
Seitenanzahl: 400 Seiten / 35 Seiten

Klappentext:

Sie sind die Nachkommen sagenhafter Kämpfer wie Spartaner, Amazonen oder Walküren und verfügen über magische Kräfte. Auf der Mythos Academy lernen sie, mit ihren Fähigkeiten umzugehen und sie richtig einzusetzen. 
Im Mittelpunkt der Serie steht die 17-jährige Gwen Frost, die über ein außergewöhnliches Talent verfügt: Sie besitzt die »Gypsy-Gabe« – bei der eine einzige Berührung ausreicht, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber was Gwen nicht weiß: Die Studenten werden dort ausgebildet, um gegen den finsteren Gott Loki zu kämpfen. Und obwohl sie der Meinung ist, an der Mythos Academy nichts verloren zu haben, erkennt Gwen bald, dass sie viel stärker ist als gedacht und all ihre Fähigkeiten brauchen wird, um gegen einen übermächtigen Feind zu bestehen.




Ich habe bei diesem Buch Aggressionen bekommen... Erst einmal weil mir Kaffee über das weiße Cover gelaufen ist. Punkt zwei. Mir ging die Hauptperson, Gwen so dermaßen auf den Keks. Boaaah!
Eigentlich bin ich ja davon überzeugt, das, wenn eine Autorin es schafft das man etwas für die Charaktere empfindet, mitfühlt, das sie richtig gemacht hat, aber hier. Also Gwen und ich wären bestimmt keine Freunde geworden...

Pfff, wo soll ich nur anfangen... das ganze Buch war für mich eine Katastrophe... Viel brauch ich zur Story ja nicht zu sagen, der Klappentext sagt mehr als genug. Wieder einmal eine Geschichte um übernatürliche Jugendlich auf einer Academy. Diesmal sind es keine Vampire, Werwölfe und Co sondern Nachkommen von mythischen Sagengestalten wie Walküren, Spartaner, Wikingener und "Gypsies". Klingt eigentlich gut, ich bin mit echt hohen Erwartungen an das Buch gegangen und bäääämmm, nach 50 Seiten oder wollte ich das Buch schon abbrechen... Ich weiß nicht ob ich aus der Sparte Genre raus gewachsen bin aber hier...

Ich kann gar nichts mit Gwen anfangen. Sie ist mir viel zu neugierig. Jammert mir viel zu oft rum das sie ja durch den Schulwechsel keine Freunde hat und das ihre Mutter tot ist. Man kann ja trauern, das versteh ich auch aber das was sie abzieht. Da ihre Mutter Polizistin war, meint sie auch sich in jeden Scheiß einzumischen. Einerseits auch wegen ihrerer "tollen Eigenschaft" Bilder zu sehen wenn sie Gegenstände berührt. Durch diese beiden Charaktereigenschaften von ihr versucht sie einen Mord zu klären und zwar von einer Person die sie nicht kannte und eigentlich auch keiner mochte aber hey, Gwen hat ja keine Freunde und nur Comics lesen wird ja auch langweilig.

Dann ist das Buch auch von hinten bis vorne vorhersehbar ohne Ende. Am Ende wollte ich meinen Kopf nur noch auf den Tisch kloppen aber ich lag im Bett und wollte meinen Freund und meinen Kater nicht wecken... Und davon soll es einen zweiten Band geben? Noch mehr Gejammer von Gwen? Bloß nicht oder nicht mit mir... SPOILER (Ich bin ja sooo froh, das Logan ihr am Ende mehr oder weniger das Herz bricht. Klar kommen die später zusammen, aber fürs Erste tut das irgenwie gut zu wissen das sie leidet. Krank oder?)
Die "Love Story" ist auch mehr als vorhersehbar und ich hab das Gefühl die Autorin hats mit dem Wort purpur. In fast jeden x-ten Satz kommt das Wort vor... gnaaa!


Ansonsten ist der Schreibstil sehr angenehm zu lesen und ist auch hier wieder modern gehalten. Die Kapitel sind mir persönlich etwas zu lang aber vom Verlag schön gestaltet. Hier ein paar Bilder:


Dann haben wir ja noch die Kurzgeschichte First Frost. In dieser Geschichte geht es darum, warum und wie Gwen auf die Mythos Academy kommt. Total nutzloses Kapitel. Man kennt die Story schon aus dem Hauptbuch und so gesehen wurde es hier nur ausgeschmückt mit ein paar weiteren Gesprächen. Ich bin froh das es kein Geld gekostet hat.


Das Buch hat mir absolut gar nicht gefallen. Die Idee von einer Academy mit besonderen Kindern im übernatürlichen, mystischen Still sagt mir hier gar nicht zu. Vielleicht bin ich auch einfach aus dem Genre raus gewachsen aber dieses Buch war einfach nur Horror. Ich denke das es Jüngeren Lesern gefallen wird (ich bin 23), mir aber nicht. Total vorhersehbare Geschichte, dafür das ja die Hauptprotagonistin ja eine kleine Detektivin darstellen soll... Die Kurzstory ist genauso stupide (auch wenn es ein ernstes Thema hat) und ist wirklich nicht nötig da sie im Hauptbuch schon besprochen wird.
2 von 5 Cuppies


8/03/2012 / by / 2 Comments

Kommentare :

  1. First Frost sollte man ja vor Frostkuss lesen es ist doch auch davor erschienen als probe oder?

    AntwortenLöschen
  2. Das mit den Kaffee ist ja ärgerlich, aber wenn dir das Buch nicht so gefallen hat, ist es ja nicht so schlimm:)
    Ich hab das Buch noch auf dem SuB - hab aber momentan andere Bücher auf der "Next to Read"-Liste
    Liebe Grüße
    Naddy♥

    AntwortenLöschen

Post Top Ad