4. März 2012

19 Minuten von Jodi Picoult


Wenn man Jugendliche heute fragen würde, ob sie beliebt 
sein wollen, werden sie Nein sagen, obwohl die Wahrheit 
so aussieht: Wenn sie in der Wüste kurz vor dem 
Verdursten wären und die Wahl zwischen einem Glas 
Wasser und augenblicklicher Beliebtheit hätten, würden
sie sich wahrscheinlich für letzteres entscheiden.

ISBN: 978-3-492050807
Genre: Thriller
Verlag: Piper
Seitenanzahl: 480 Seiten
Preis: 9,95€
Amazon


Lacy Houghton hat es eilig. Soeben hat sie erfahren, dass es an der High School ihres Sohnes Peter im beschaulichen Sterling in New Hampshire ein Massaker gegeben haben soll. Ein Amokläufer hat zehn Schülerinnen und Schüler in den Tod gerissen. Jetzt will Lacy wissen, ob Peter eines der Opfer ist. Als ein Mädchen seinen Namen nennt, fragt sie, wo sie Peter Houghton finden kann. Und das Mädchen antwortet: „Er ist der, der schießt“. Für Lacy Houghton bricht eine Welt zusammen. Ebenso wie für den Rest des Ortes - und für Josie Cormier, die die Bluttat im Unterschied zu ihrem Freund Matt überlebt hat. In der Kindheit hat Josie die schützende Hand über Peter gehalten, wenn er in der Vorschule wieder einmal von seinen Kameraden gepiesackt wurde. Sie wäre eine perfekte Zeugin. Aber sie kann sich, wie sie sagt, an nichts erinnern...

Zur Geschichte:
19 Minuten. 19 Minuten in denen man so viel machen kann. Zum Beispiel Rache nehmen. Peter Houghton wurde seine ganze Kindheit über von anderen, von den cooleren Kids gequält und geärgert. Aber es war alles ertragbar, da er eine Freundin hatte, die zu ihm stand, Josie Cormier. Aber auch sie hat ihn irgendwann im Stich gelassen und ihre Freunde machten ihm sein Leben zur Hölle. Er musste sich wehren, sonst würden die Erniedrigungen nie aufhören.



Beim lesen:
Das Buch hat mich echt umgehauen! Man fragt sich die ganze Zeit Warum?! Man möchte Antworten! Warum hat Peter das gemacht und warum haben die Anderen das gemacht? Warum verhält sich Josie wie sie sich verhält? Die Geschichte war durchgehen spannend und man wollte wissen wie es endet.
Die Geschichte ist in 2 große Teile unterteilt. Der erste Teil beschäftigt sich mit dem WARUM? Oder auch die Vorbereitung auf Peters Prozess. In dem Zweiten geht es dann um seinen Prozess. Jedes Kapitel weißt auf eine andere Zeit hin. Also das erste Kapitel spielt in der Gegenwart und das nächste in der Vergangenheit. Man erfährt Schritt für Schritt wie sich die Kinder entwickelt haben, wie es zu dem Amoklauf gekommen ist.
Achtung Spoiler: Sehr gut gemacht finde ich, das das Kapitel in der Gegenwart mit Josis Aussage endet und dann als nächstes Kapitel aus der Vergangenheit weitergeht. Also so das es die Aussage für uns beschreibt.
Beim lesen war ich auch gefühlt immer auf Peters Seite. Ich glaube, jeder hat das mal durchgemacht. Man will das Peter freikommt. Auch wenn er die Menschen auf dem Gewissen hat. Trotzdem wünscht man ihm nur das Beste und fragt sich die ganze Zeit warum Josie nicht mehr Zivilcourage gezeigt hat.
Aber auch wenn man an ihre Parts kommt, hat man Mitleid mit ihr und kann nachvollziehen warum sie so ist wie sie ist. Bei ihren Parts hatte ich auch manchmal Pipi in den Augen gehabt :')

Zum Autor:
Die Schriftstellerin Jodi Lynn Picoult wurde am 19. Mai, 1966 in Nesconset auf Long Island, New York geboren. Sie studierte Creative Writing an der Princeton University, und machte dort 1987 ihren Abschluss. Als Masterstudiengang hat sie Pädagogik an der Harvard University studiert.
Jodi Picoult ist verheiratet und lebt mit ihrem Ehemann und drei Kindern in New Hampshire.
Mit Ihrem Buch „Nineteen Minutes“ das 2007 erschien hat sich Jodi Picoults auf Anhieb auf Platz 1 der Bestseller-Liste der New York Times geschrieben und blieb dort auch wochenlang. Das Buch beschreibt sehr feinfühlig einen Schüleramoklauf in einer fiktiven Kleinstadt.
Auch ihr folgendes Buch „Change Of Heart", das im März 2008 erschien, erreichte aus dem Stand die Spitzenreiterposition.
Jodi Picoult schreibt neben Literatur auch „Wonder Woman“-Comics und auch Romane im so genannten „Chick lit-Genre“. Diese Unterhaltungsliteratur richtet sich vor allem an junge Frauen.
Das aktuellste Buch von Jodi picoult ist „My sisters keeper“ oder auf Deutsch „Beim Leben meiner Schwester“, und lieft als Film in den Kinos.

Fazit:
Ich finde das Buch super. So gut das ich es gerne zu meine Lieblingsbüchern zählen möchte. Es blieb vom Anfang bis Ende realistisch, alles nachvollziehbar und ich spiel sogar mit den Gedanken, weiter Bücher von ihr zu kaufen bzw. den Film Beim Leben meiner Schwester zu gucken.
Das Buch bekommt 5 von 5 Cuppies und wenn mich diesen Monat nichts mehr umhaut wird es mein Buch des Monats :)


3/04/2012 / by / 3 Comments

Kommentare :

  1. Wow das klingt wirklich super spannend. Hab ich gleich mal auf meine Wunschliste gepackt.

    Bin auch Leser bei dir geworden, vielleicht magste bei mir auch mal reinschauen.

    LG
    Iris

    AntwortenLöschen
  2. Fand das Buch damals auch ganz toll und kann dir weitere Bücher von ihr nur empfehlen. :)
    Besonders "Bis ans Ende aller Tage" und eben "Beim Leben meiner Schwester".
    Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Ach Mist...
    Ich stand am Samstag vor dem Buch, aber irgendwie fand ich das Cover so furchtbar, dass ich es mir nicht näher angeguckt habe :D

    Jetzt wo ich deine Rezension lese ärgere ich mich total.

    AntwortenLöschen

Post Top Ad