20. Januar 2012

Comic: Zombies: Die göttliche Komödie Teil 1 - Peru * Cholet * Champelovier


ISBN: 978-3-86869-311-9
Preis: 13,80€

Der Mensch steht nicht mehr an der Spitze der Nahrungskette, denn die Zombies haben ihm den Platz streitig gemacht, und nichts scheint sie aufhalten zu können.Sam ist nicht viel geblieben, eine Smith & Wesson (nicht schlecht, wenn nur Kopfschüsse weiterhelfen), ein Chili Peppers T-Shirt (cool auch während der Apokalypse), und eine fette Depression. Kein Wunder, denn seit die Welt zur stinkenden Leichenhalle wurde, sucht er seine kleine Tochter. Sie zu finden ist der Hoffnungsschimmer, der ihn noch davon abhält, sich eine Kugel in den Kopf zu jagen.Die Zombies sind nicht totzukriegen. Das Remake von "Dawn of the Dead", die Comedy "Zombieland", das Mash-Up "Stolz und Vorurteil und Zombies", die "Walking Dead"-Comics und TV-Serie... Zombies sind so lebendig wie nie zuvor. Dass Gallier Zombiefähig sind, hat schon "Die Horde" bewiesen, aber jetzt fliegen die Fetzen. An Zombies von Peru und Cholet werden sich die Chronisten der faulenden Gesellen in Zukunft messen müssen!

Genialer Comic! Auch wenn man am Anfang denkt "Das wird doch bestimmt ein billiger Abklatsch von "The Walking Dead"!" Dieses Argument zieht nicht mehr. Man kann nicht zu jedem Zombie Comic oder Story sagen ääehm, das ist ja nur ne Kopie von TWD!
Zombies - Die göttliche Komödie Teil 1 hat seinen eigenen Charm! Hier gibt es keine größere Gruppe die Versuchen zu überleben (ok am Anfang schon aber lest selbst) sondern es gibt nur Sam und Josh, einen Jungen den er findet und sich seiner Befürwortet.
Deren Story zu lesen ist sehr angenehm, wie man es für eine Endzeitstory eben kennt.
Und über den Zeichenstil kann man auch nicht meckern. Ist realistisch gehalten, keine Übertreibungen vorhanden.
Das Ende von diesem Band ist sehr genial und ich hätte nicht damit gerechnet! Erinnert mich hier wirklich ein wenig an TWD aber ich finde das nicht so tragisch. Ich freue mich schon auf Band 2 und geben diesem Comic 5 Cuppies.




1/20/2012 / by / 0 Comments

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Post Top Ad